Nachbericht zum Freundschaftsspiel

erschienen am 02.01.2016
Hans schmiss den Ofen an. Unser Kapitän hatte am 8. Dezember ein Mini-Heizgerät mitgebracht, in dem leckerer Leberkäse vor sich hinbrutzelte, während sich an den Tischen zwölf Spieler in schweißtreibenden Duellen die Kalorienbombe redlich verdienten. Die 2. Mannschaft des TTC Benrath empfing in heimischer Halle die erste Mannschaft des TV Grafenberg. Es wurde ein gelungener Abend in vorweihnachtlicher Stimmung. Das Kulinarische stimmte. Die Leistungen stimmten auch.

Das Freundschaftsspiel gegen den Club aus dem nordöstlichen Teil Düsseldorfs war seit vielen Monaten geplant – und wir alle blickten dem Kräftemessen mit großer Vorfreude entgegen. Zum einen, weil wir wussten, dass mit dem Ex-Verein von Frank eine überaus sympathische Truppe nach Benrath kommen würde. Zum anderen, weil alle gespannt waren, wie man sich im direkten Vergleich mit den Grafenbergern schlagen würde. Der TV spielt nämlich in der Nordgruppe der 2. Kreisklasse eine überaus gute Rolle und hat nach der Vorrunde Tuchfühlung zu den beiden Spitzenteams der Liga. Wir wussten, dass es eine harte Aufgabe werden würde, dieser Mannschaft Paroli zu bieten.

Der TTC trat in folgender Besetzung an: Frank Lehmkuhl, Michael Thurn, Hans Schneider, Stefan Maßmann, Hans-Werner Wendt und Christian Meese. Grafenberg hielt dagegen mit Manuel Busse, Frank Remus, Walter Wangler, Kurt Thomas, Sven Hartrumpf und Andreas Rothe.

Doch bevor es zur Sache ging, wurde freundschaftlich getauscht. Der TV hatte Weihnachtsbier und Süßwaren mitgebracht, im Gegenzug offerierten wir Bier, Käsebrötchen und eben bayerische Schmankerl. Entkräftet unter eine Platte sinken musste niemand – so viel war von Anfang gewiss.

Als es dann losging, war schnell klar: Das wird eine enge Kiste. Die Ergebnistafel sah mal uns, mal die Gäste vorn – und am Ende stand dort in freundlichen Ziffern ein Resultat, das man sich so kurz vorm Fest nicht besser malen konnte: 8:8. Alle hatten ihre Punkte gesammelt, und unsere „Gastspieler“ Hans-Werner und Christian, die normalerweise für die dritte Mannschaft auf die Plastikkugel eindreschen, hatten grandios gespielt. Besten Dank dafür, Jungs!
Ein herzlicher Dank auch an die Grafenberger. Es war ein toller Abend, der Euch und uns gezeigt hat, dass keinem für die Rückrunde bange sein muss. Im Sommer kommen wir dann gern zu Euch in die Halle. Zum nächsten Freundschaftsspiel. Hans bringt auch gern seinen Ofen mit.

Verfasser: Frank Lehmkuhl