Der TTC Benrath beendet die Saison mit insgesamt positiven Gefühlen

erschienen am 10.05.2017
Nach der erfolgreichen Fusion mit den Nachbarn aus Hellerhof stellte der TTC Benrath zum ersten Mal in der Geschichte des Vereins sechs Herrenteams im Meisterschaftswettkampf auf. Niemand wusste so recht, ob die Integration so vieler neuer Spieler in die vorhandenen Mannschaften gelingen sollte. Nach wenigen Spieltagen wurde aber allen klar: Das Ding läuft von ganz alleine. So war die erste Saison unter gemeinsamer Flagge ein riesen Erfolg für den Verein, auch wenn es sportlich hier und da leider nicht ganz reichte.

1. Mannschaft

So musste die erfolgsverwöhnte 1. Mannschaft ihren ersten Rückschlag seit Jahren hinnehmen. Nach drei Aufstiegen am Stück bis in die Bezirksliga, geht es nächste Saison zurück in die Bezirksklasse. Zu selten konnten die besten Sechs gemeinsam antreten und eine zu schwache Doppelbilanz durchkreuzten die Pläne des Klassenerhalts. Ebenfalls konnten die starken Abgänge vor der Saison nicht kompensiert werden, sodass man von Anfang an, die Seite des Underdogs annehmen musste. Nach der Hinrunde stand die Mannschaft abgeschlagen auf dem letzten Tabellenplatz mit 2:20 Punkten. Nichtsdestotrotz entschloss man sich zur Rückrunde noch einmal alles zu geben und sich gehobenen Hauptes aus der Bezirksliga zu verabschieden. Am Ende übergab man, dank couragierter
Leistungen, die rote Laterne an Oberbilk. In der nächsten Saison bleibt das Team zusammen und wird sich neu positionieren und wieder angreifen.

Es spielten:
1.1 David Metzger (21:15),
1.2 Christian Hey (17:23),
1.3 Carsten Seeber (1:5),
1.4 Andreas Reclik (9:24),
1.5 Oliver Kurz (11:14),
1.6 Uwe Krusch (0:6),
1.7 Eugen Gimajew (11:13)

und die Ersatzspieler (15:29).

2. Mannschaft

In der 1. Kreisklasse startete die zweite Mannschaft des TTC. Das Ziel war es, die eine oder andere Mannschaft aus dem oberen Tabellendrittel zu ärgern und vielleicht selbst nach den Aufstiegsrängen zu greifen. So startete man unerwartet stark und musste erst am achten Spieltag die erste Niederlage hinnehmen. Am letzten Spieltag der Hinrunde ging es leider ohne Dominique Privou, der in die erste Mannschaft aufrücken musste, weil Carsten Seeber fünf Mal am Stück gefehlt hatte, gegen den direkten Aufstiegskonkurrenten aus Hitdorf. Leider verlor man dieses Spiel und belegte mit einer Bilanz von sieben Siegen, zwei Unentschieden und zwei Niederlagen den 6. Tabellenplatz, wobei der erste Platz nur zwei Punkte entfernt lag. Die nächste Hiobsbotschaft erreichte uns, als Stefan Liesegang seinen Abschied auf Grund einer Knieverletzung erklärte. Er bleibt dem Verein weiterhin
erhalten, zieht sich aber aus dem Mannschaftssport zurück.

Ähnlich wie die Hinrunde startete die Zweitvertretung stark mit sechs Siegen in Folge. Obwohl man eine um einen Punkt stärkere Rückrunde (17:5) als Hinrunde (16:6) spielte, sollte es am Ende doch nicht ausreichen, um einen Relegationsplatz zu erreichen. Mit 33:11 Punkten belegte man den 5. Platz in der Schlusstabelle mit nur einem Punkt Rückstand hinter Platz 4, 3 und 2 (alle 34:10)! Für alle Beteiligten war es die stärkste 1. Kreisklasse, die sie je erlebt haben und es machte großen Spaß ein Teil davon zu sein.

Es spielten:
2.1 Christoph Althaus (2:0),
2.2 Dominique Privou (33:7),
2.3 Uwe Krusch (0:7),
2.4 Maurice Privou (17:23),
2.5 Sebastian Cristal (20:6),
2.6 Cyrill Schipp (14:9),
2.7 Frank Lehmkuhl (19:13),
2.8 Stefan Liesegang (9:10)

und die Ersatzspieler (14:11).

3. Mannschaft

Die dritte Mannschaft des TTC Benrath startete in der 2. Kreisklasse. Mit sorgenvoller Miene blickte man der Saison entgegen. Niemand wusste die Stärke der Mannschaft einzuschätzen, weil durch die Fusion so viel Personal verschoben wurde. Nachdem das „alte“ Team dank eines wahnsinnigen Saisonendspurts, sensationell den Klassenerhalt feierte, backte man auch diese Saison kleine Brötchen und wollte so schnell wie möglich die Punkte sammeln, die zum erneuten Klassenerhalt reichen würden. Der erste Sieg gelang so erst am vierten Spieltag. Die Sorgenfalten wurden immer tiefer als man am 9. Spieltag den Tabellendritten TV Unterbach (Bestbesetzung!) zu Gast hatte. Es standen bis dahin nur zwei Siege auf der Habenseite und ohne Nr. 1, 2 und 3 trat man Unterbach entgegen. Dank einer überragenden Energieleistung gewann man dieses Spiel mit 9:6, was sich im weiteren Verlauf als Schlüsselspiel herausstellte. Denn dieser Überraschungssieg gab der dritten
Mannschaft genug Selbstvertrauen zurück, was sie sich selbst zuvor abredeten. Die Hinrunde beendete man auf dem 8. Tabellenplatz mit 9:13 Punkten, bevor man wie ein Güterzug durch die Rückrunde rollte. 18:4 Punkte bedeuteten den 1. Platz in der Rückrundentabelle und man qualifizierte sich für das Relegationsspiel um den Aufstieg in die 1. Kreisklasse gegen den TV Hösel. Mit einem Endergebnis von 27:17 wurde der 3. Tabellenplatz erreicht. So schnell kann es manchmal gehen: Gestern noch dem Abstieg von der Schippe gesprungen und heute schon einen Fuß in der 1. Kreisklasse.

Im Relegationspiel gegen den TV Hösel verließ die Dritte jedoch das Glück. Leider unterlag man mit 9:4 nach einem spannenden Match, was über drei Stunden dauerte. Von insgesamt sieben 5-Satzspielen, konnte lediglich eines gewonnen werden. Ob nun der Montagabend, die 30km Anreise, die zahlreichen Nassen oder die eigene Nervosität schuld daran war, bleibt dahingestellt. Vielleicht kehrt das Glück zurück und die Mannschaft darf als erster Anwärter doch noch aufsteigen. Bis dahin drückt der Verein alle Daumen, die es zu drücken gibt.

Es spielten:
3.1 Jens Kremer (22:15),
3.2 Michael Thurn (12:18),
3.3 Hans Schneider (19:14),
3.4 Sven Schmidt (18:14),
3.5 Domenik Müller (12:9),
3.6 Stefan Maßmann (18:15),
3.7 Apostolos Baxevanidis (1:1)

und die Ersatzspieler (17:20).

4. Mannschaft

Die vierte Mannschaft des TTC Benrath begann die Saison voller Vorfreunde in der 3. Kreisklasse mit 6er-Mannschaften. Schließlich wurde auch hier personell viel verändert. Während man mit einem Auge auf die oberen Tabellenplätze schielte, musste man mit dem anderen leider ziemlich früh erkennen, dass zwei Leistungsträger ausscheiden würden. So verließ uns Christian Krawietz nach nur vier Einsätzen in Richtung des SSV Berghausen, Bernd Brandtner musste seine Tischtenniskarriere wegen Rückenschmerzen sogar ganz aufgeben und Hans-Werner Wendt kehrte ab der Rückrunde in die Heimat zurück. Somit war für den Mannschaftsführer Andre Lenders schnell klar, dass man aufpassen musste, nicht in den unteren Rängen zu landen. Belegte man in der Hinrunde noch Platz 9 in der Tabelle, konnte man jedoch die Saison mit 25:23 Punkten erfolgreich auf Platz 6 beenden. Die Erfolge in der Rückrunde machen Hoffnung auf mehr und vielleicht kann nächste Saison ein weiterer Schritt gemacht und das obere Tabellendrittel erobert werden.

Es spielten:
4.1 Johann Raschczyk (8:0),
4.2 Bernd Brandtner (2:7),
4.3 Fernando Alves (10:6),
4.4 Christian Krawietz (7:0),
4.5 Hans-Werner Wendt (9:14),
4.6 Albert Weber-Gorzolla (12:11),
4.7 Thomas Müller (16:9),
4.8 Christian Meese (18:19),
4.9 Wolfgang Standke (10:12),
Andre Lenders (17:13)

und die Ersatzspieler (26:17).

5. & 6. Mannschaft

Zu Saisonbeginn entschied man sich dazu sechs Mannschaften in die Saison starten zu lassen. Obwohl klar war, dass die Personaldecke dünn gestrickt war, versuchte man mit den beiden Mannschaften in der 3. Kreisklasse mit 4er-Mannschaften Fuß zu fassen. Leider wurden die Ausfälle in den höheren Mannschaften zu viel für die 6. Mannschaft und man sah sich gezwungen zum Ende der Hinrunde diese zurückzuziehen. Bis dahin spielten beide Mannschaften auf Augenhöhe und etablierten sich im oberen Mittelfeld der Tabelle. Deshalb entschied man sich dazu, beide Mannschaften zusammenzuführen. Mit einer starken Rückrundenbilanz von fünf Siegen, einem Unentschieden und zwei Niederlagen belegte man in der Gesamttabelle einen starken 4. Platz. Auch in der 5. Mannschaft darf nächste Saison nach oben geschielt werden, denn die Formkurve zeigt eindeutig nach oben.

Es spielten zusammengefasst:
5.1 Albert Weber-Gorzolla (3:5),
5.2 Thanh Coa Nguyen (12:2),
5.3 Thomas Müller (4:8),
5.4 Klaus Elegien (15:19),
5.5 Wolfgang Standke (8:8),
5.6 Alfred Choinowski (14:18),
5.7 Rolf Giese (4:5),
5.8 Stephan Holzenthal (14:9),
5.9 Georg Kanera (11:9),
5.10 Werner Bürks (1:7),
5.11 Hans Günther Vieth (1:5),
5.12 Alexander Pfaff (5:7),
5.13 Boguslaw Wankowicz (1:1),
5.14 Julian Vorpahl (0:2) und
5.15 Leon Maurice Merkle (4:4).

Der TTC Benrath bedankt sich bei allen Spielern, den Mannschaftsführern, seinen Gästen und allen Unterstützern für die Saison 2016/2017. Wir hoffen euch nächste Saison wieder an den Tischen und in der Halle für den TTC Benrath kämpfen zu sehen.

Eine schöne Sommerpause wünscht euch euer Vorstand.

Verfasser: Dominique Privou